• Connect with me on LinkedIn
  • Find me on Facebook
  • Get inspired on Instagram
  • Twitter

Impressum         Datenschutz         Kontakt

© 2018 Claudia Brose

  • Claudia Brose

5 Erziehungs-Aspekte von Eltern „erfolgreicher“ Kinder. Lehren für Erwachsene...



Interessant, welche 5 Erziehungsmethoden Eltern von anscheinend erfolgreichen Kindern praktizieren, fand eine Untersuchung heraus. Ich finde, diese Punkte können wir 1:1 auf die „Erwachsenerziehung“ übertragen, da sie zu einem erfolgreichen Privatleben und Business beitragen.


  1. Ausreichend Schlaf

  2. Gesunde Ernährung

  3. Kein „phubbing“ (unsere Aufmerksamkeit auf die Personen, mit denen wir gerade zusammen sind lenken, anstatt in unseren Smartphones zu versinken)

  4. Achtsamkeit und Mitgefühl praktizieren

  5. Den Wert einer Humanistischen Ausbildung verstehen


Ausreichend Schlaf und gesunde Ernährung


Es ist erstaunlich, wie wenig Aufmerksamkeit auf zwei grundlegende Lebensfunktionen gelegt wird: Gesunde Ernährung und ausreichend Schlaf. Wir nehmen diese beiden Lebensbegleiter als selbstverständlich hin, und machen uns selten bewusst, dass sie das Fundament unseres Wohlbefindens und unserer Arbeitsenergie sind.


Phubbing?


Mit Phubbing ist gemeint, dass wir unsere Aufmerksamkeit auf unser Smartphone richten anstatt auf die Personen, mit denen wir gerade Dinner haben oder eine Unterhaltung führen. Wenn das Kindern auch noch vorgelebt wird, kein Wunder, wenn Kinder das für OK halten und es erst recht machen. Das gleiche können wir über uns alle im Alltag und bei der Arbeit sagen. Ob auf einer Party oder in Geschäftsmeetings, wir greifen schon automatisch zur „Lifeline“ Smartphone und übergeben unsere Aufmerksamkeit dem digitalen Gerät anstatt dem analogen Gegenüber. Es ist zum Automatismus geworden, einer Gewohnheit. So bleiben Gespräche oberflächlich, Entscheidungen werden nicht durchdacht und menschliche Beziehungen vernachlässigt.


Aufmerksamkeit bedeutet, eine bewusste Entscheidung, eine Auswahl zu treffen, womit wir uns beschäftigen wollen, worauf oder auf wen wir uns konzentrieren.


Achtsamkeit und Mitgefühl praktizieren


Untersuchungen der University of Wisconsin-Madison, USA, haben herausgefunden, dass Kinder, deren Eltern sich mit Achtsamkeitspraktiken auseinandersetzen und sich bewusst sind, wie sie mehr Mitgefühl praktizieren, geringere Werte des Stresshormons Cortisol produzieren. In einer Zeit, in der wir ständig das Gefühl haben, unter Druck zu stehen, keine Zeit für andere zu haben und regelrecht durch den Alltag gezerrt werden, haben immer mehr Menschen das Bedürfnis nach mehr Humanität, menschlichen Austausch und Entschleunigung. Achtsamkeit und Mitgefühl praktizieren wird zum wichtigen Bestandteil im Alltag und in der Unternehmenskultur.


Humanistische Ausbildung


Jack Ma, der Gründer von Alibaba, Chinas größter e-Commerce Firma, rät, dass im Bildungssystem Soft Skills, nicht „Wissen“ gelehrt werden sollen, wenn die zukünftige Generation gegen Maschinen konkurrieren wollen. Auf dem Weltwirtschaftsforum vor ein paar Jahren, war ihm diese Botschaft sehr wichtig. Wenn das Bildungssystem sich nicht ändert, werden die nächsten Generationen Probleme haben.

“Wir müssen unseren Kindern Werte beibringen, glauben, selbständig Denken, Teamwork und sich um andere kümmern.“

Das unterscheidet die Menschen von mit Wissen programmierten Maschinen und Computer.




TAKE AWAY:


Back to the Basics. Seine Aufmerksam auf das richten, was einen gesunden Menschen und menschliches Miteinander ausmachen:


  • eine anständige Mütze voll Schlaf

  • vernünftige Ernährung

  • unser Gegenüber wahrnehmen und mit ihm/ihr/ihnen quatschen

  • unseren Mitmenschen achtsam begegnen und mit mehr Mitgefühl behandeln

  • in der Ausbildung und Weiterbildung unseren Fokus auf die Soft Skills legen und die Automatisierung und intelligente Navigation den denkenden Robotern überlassen.




photo © John McDermott