• Claudia Brose

Die Ablenkung verkauft sich als unser bester Kumpel.



Sie quetscht sich zwischen unsere Aufmerksamkeit und unseren Erfolg.


Ablenkungen lenken von der eigentlichen Aufgabe und dem Ziel ab. Ablenkungen sind aber wunderbare Helfer, das Nicht-Erreichen der Ziele (Arbeitsziel des Tages oder Jahres, Fitness Ziel, Zeit Ziel) zu entschuldigen. Willkommen, liebe Ausrede!


Ablenkung – unser ärgster Feind


Es heißt ja oft im Kampf, im Sport oder im Business, dass wir unseren Feind kennen müssen, damit wir gewinnen können. Wir sollten allerdings nicht zu viel Energie und Zeit in die Konkurrenz investieren, denn diese Energie ist besser eingesetzt, wenn wir sie in uns und unsere Ziele stecken. Aber in diesem Prozess lassen wir uns von einem Feind immer wieder gerne das Ruder aus der Hand nehmen. Der Feind heißt Ablenkung.


Ablenkung - unser bester Kumpel


Die Ablenkung ist aber auch der beste Kumpel, wenn es darum geht, keine Lust zu haben, sich ins Zeug zu legen. Ach, wie gut, wenn da die Ablenkung vorbeikommt und als Ausrede zur Verfügung steht. Und wir sind richtig gut darin, uns mit Ausreden (r)auszureden, warum wir nicht fähig sind, unsere Aufmerksamkeit auf das Wichtigste zu lenken. Umso haarsträubender und dramatischer die Ausrede, desto besser fühlen wir uns, dass wir die wichtige Aufgabe ja gar nicht schaffen konnten!


Wer ist der Stärkere? Die Ablenkung oder ich?


Wenn ich meine Aufmerksamkeit abgebe an eine Ablenkung, dann gebe ich Macht ab über mein Leben, mein Handeln und meine Entscheidungen. Ich gebe sie ab an andere Menschen oder an Umstände, die um meine Aufmerksamkeit bitten und die dann über meine Zeit verfügen. An diesem Punkt liegt es an uns zu entscheiden, ob wir der Ablenkung ohne nachzudenken nachgeben oder wir uns bewusst machen, was das gerade passiert und wir Ja oder Nein sagen oder der Ablenkung später nachgehen, weil es wichtig ist oder weil wir einfach Bock drauf haben.


Ausreden blocken das Ziel


Alle Ablenkungen gleichen sich. Sie sind eine Ausrede, nicht weiter aufs Ziel zuzusteuern. Egal, wie die Ausrede aussieht, sie steuert die Aufmerksamkeit von uns weg auf die Situation, mit der wir uns entschuldigen wollen und vom Ziel ablenken.


Unsere Aufmerksamkeit wird natürlich auch von unvorhergesehenen Ablenkungen in Anspruch genommen, denen wir oftmals nicht entkommen können. Wenn wir damit aber bewusst umgehen, und am Tag ein kleinen Zeitfenster für solche Situationen blocken, dann behalten wir immer noch die Macht darüber in der Hand.


Aufmerksamkeit und Erfolg


Um erfolgreich im Business und im Alltag zu sein, müssen wir unsere Aufmerksamkeit auf das fokussieren, was wir wirklich schaffen wollen. Konzentration auf eine Sache. Und das fällt uns schwer, denn die Ablenkungen nehmen immer weiter zu.

„Gewinner haben trotz Ablenkungen Erfolg“, schreibt der Autor und Finanz Coach Bodo Schäfer.


Es wird immer Ablenkungen geben und die Frage ist, wie wir damit umgehen. Rechnen wir damit und lassen wir uns nicht von ihnen überraschen, können wir bewusster, schneller und organisierter damit umgehen. Wie bei allem anderen ist es eine Frage des Mindset, ob wir uns von den Ablenkungen aus der Fassung bringen lassen und sie als Ausrede nutzen oder ob wir die Kontrolle über sie behalten und sie keine Ausrede für uns sind, uns von unserem Ziel abbringen zu lassen.


Und wer die Ablenkungen am besten im Griff hat, seinen Fokus behält, der erreicht sein Ziel, ist der Gewinner und der Meister seiner Aufmerksamkeit. Denn, wie wir spätestens seit Tony Robbins wissen, energy flows, where attention goes. Worauf wir unsere Aufmerksamkeit lenken, da wird die Energie fließen, das wird wachsen und mehr werden.


Meine Ausreden


Während ich diesen Artikel schrieb habe ich folgende wichtigen Ausreden anzumerken, warum ich den Artikel nicht schon gestern veröffentlichen konnte (sorry, es ging wirklich nicht...)

  • Es ist kalt draußen und ich bin mindestens dreimal vom Schreibtisch aufgestanden, um mir einen heißen, grünen Tee zu machen (Ich bin Grün-Tee Fanatiker. Trinken ist wichtig, stimmt’s?).

  • Wir haben super Sonnenschein und ich musste an die frische Luft und Sonne tanken, auch wenn es kalt ist. (Das ist natürlich ein wichtiger Aspekt für die Arbeitsproduktivität. Es ist nachgewiesen, dass ein Aufenthalt in der Natur die Produktivität und Kreativität beflügelt. Forest Therapy aus Japan hat viele Erkenntnisse dazu>>>


Da alle Ausreden ja eigentlich zu meinem gesundheitliche Wohlbefinden und zur Arbeits-Produktivität beitragen....gelten die Ausreden doch eigentlich nicht, oder?


Was kannst DU jetzt tun?


Mach dir bewusst, dass DU der Meister deiner Ablenkungen bist. Jedes Mal, wenn du heute eine Ausrede benutzt, warum du zu spät bist, warum du den Anrufer nicht zurückgerufen hast, mach dir klar, dass es in deiner Hand liegt, wie du auf Umstände oder andere Menschen, die dich ablenken reagierst. Du kannst Energie darauf verwenden, dich mit diesen Ausreden zu beschäftigen oder du kannst sie so schnell wie möglich aus dem Weg räumen, nicht an dich ranlassen oder sie umleiten, um deine Energie vielmehr für deine eigentliche Aufgabe oder Ziel eizusetzen.

Möchtest Du eine wöchentliche Portion Input und Impulse, wie Du Deiner Aufmerksamkeit wieder Herr werden kannst, dann trage dich für den Newsletter ein >>>>


Ich freue mich über Deine Kommentare und Feedback.


Dir hat der Beitrag gefallen? Dann klicke bitte like und/oder share, um auch anderen die Möglichkeit zu geben, zu Aufmerksamkeit inspiriert zu werden. Vielen Dank!

Mein Anliegen ist es, Menschen zu inspirieren und dazu anzustiften, ihre Aufmerksamkeit auf das Wesentliche zu lenken – weil wir mehr menschliche Werte für die zukünftige Entwicklung unserer Gesellschaft und Unternehmen benötigen.


Master Your Attention | www.claudiabrose.com

photocredit © John McDermott

17 Ansichten
  • Connect with me on LinkedIn
  • Find me on Facebook
  • Get inspired on Instagram
  • Twitter

Impressum         Datenschutz         Kontakt

© 2018 Claudia Brose